Die Broschüre "Wahrheit über Vergangenheit der Zukunft zuliebe" mit dem Untertitel "Defekte einer Chronik aus Weimar und Beiträge zur Leipziger Musikgeschichte" bringt jetzt auch dazu Klarheit. Der Autor, der als Diplom-Physiker den Unterschied zwischen einem Beweis und einer Hypothese (oder einem Verdacht) sehr genau kennt, schreibt unter der Überschrift "Ein amerikanischer Irrglaube: Dirigent und Revolutionär" (New York 1991), dem Zwischentitel "Ehrenwächter am Leichnam eines Mörders" (Leipzig 1970) und neben den Bildern "Macht Musik" (Masur unter Lenin, FDJ-Hochschule1982) sowie "Solidarität - jetzt erst recht" (Vietnamesin unter Stahlhelm, Schallplatten-Cover 1973) über das IM-adäquate Verhalten des Maestros, den die deutsche demokratische Revolution von 1989 (ddR) aus der DDR in den Olymp der Musik katapultiert und der sich bis heute niemals zu seiner ambivalenten politischen Vergangenheit bekannt hat.
Die Broschüre hat 40 Seiten, wurde im Selbstverlag 2014 veröffentlicht, ist bestellbar per Mail: schallmey-verlegung@web.de und wird gegenwärtig in der Leipziger Buchhandlung Lehmann für 2,- € zum Verkauf angeboten.
Roland Mey, Leipzig, 1. April 2015